Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen

Volkswagen Jetta
Volkswagen

Volkswagen Jetta

Bessere Serienausstattung
und neue Assistenzsysteme

Müdigkeitserkennung, Radiosystem, Multi-
funktionsanzeige und Klimaanlage sind bei kompakter Stufenhecklimousine mit an Bord

Die aktuelle Version der international erfolgreichen Limousine Volkswagen Jetta bietet bessere Serienausstattung und neue Assistenzsysteme. Im Exterieur überzeugt die kompakte Stufenhecklimousine mit einer klar gezeichneten Front, einer neuen Heckpartie und einer stromlinienförmigen Silhouette. Markante untere Lufteinlässe und ein Kühlergrill mit verchromten Lamellen lassen ihn souveräner, breiter und exklusiver wirken. Neue Instrumente in einer sportlichen Tubenoptik, eine auf Wunsch farbige Multifunktionsanzeige in den Instrumenten sowie eine neue Lenkradgeneration kennzeichnen den Innenraum des neuen Volkswagen Jetta.
Die innovativen Assistenzsysteme machen die Fahrt noch komfortabler und sicherer. Neben der serienmäßigen Müdigkeitserkennung ist auf Wunsch ein

Parkpilot oder erstmals der „Blind Spot“-Sensor mit Ausparkassistent erhältlich. Dieser warnt – im Rahmen der Grenzen des Systems - während der Fahrt oder beim Ausparken vor Fahrzeugen im toten Winkel. Der Volkswagen Jetta wird in Deutschland in einer Ausstattungslinie angeboten, die Vieles serienmäßig an Bord hat: Im Exterieur setzt das 16-Zoll-Leichtmetallrad „Sonoma“ Akzente. Im Interieur gehören Features wie Mittelarmlehnen vorn und hinten, die Höheneinstellung für die Vordersitze sowie ein Lederlenkrad zur Grundausstattung. Die Müdigkeitserkennung, das Radiosystem „RCD 210, die Multifunktionsanzeige „Plus“ und die Klimaanlage komplettieren den Umfang des Jetta. Trotz deutlich besserer Serienausstattung liegt der Einstiegspreis wie beim Vorgänger bei 21.725 Euro für den

Jetta 1.2 TSI. Als Benziner werden der Volkswagen Jetta 1.2 TSI mit 105 PS und der 1.4 TSI mit 125 oder 150 PS angeboten. Als Dieselversion gibt es den Volkswagen Jetta 2.0 TDI, wahlweise mit 110 oder 150 PS. Außerdem folgt in Kürze das Topmodell Volkswagen Jetta Hybrid, der sowohl über einen Benzin- als auch über einen Elektroantrieb verfügt und eine Systemleistung von 170 PS bietet.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km des Jetta 1.2 TSI mit 105 PS: kombiniert 5,1; innerorts 6,3; außerorts 4,3. – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 125 PS: kombiniert 5,4 bis 5,2; innerorts 6,9 bis 6,3; außerorts 4,5; – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 150 PS: kombiniert 5,3 bis 5,1; innerorts 6,8 bis 6,2; außerorts 4,4; – Volkswagen Jetta 2.0 TDI mit 110 PS: kombiniert 4,2 bis 4,0; innerorts 4,9 bis 4,8; außerorts 3,9 bis 3,6; – Jetta 2.0 TDI mit 150 PS: kombiniert 4,5 bis 4,2; innerorts 5,5 bis 5,0; außerorts 4,1 bis 3,8.

Die aktuelle Version der international erfolgreichen Limousine Volkswagen Jetta bietet bessere Serienausstattung und neue Assistenzsysteme. Im Exterieur überzeugt die kompakte Stufenhecklimousine mit einer klar gezeichneten Front, einer neuen Heckpartie und einer stromlinienförmigen Silhouette. Markante untere Lufteinlässe und ein Kühlergrill mit verchromten Lamellen lassen ihn souveräner, breiter und exklusiver wirken. Neue Instrumente in einer sportlichen Tubenoptik, eine auf Wunsch farbige Multifunktionsanzeige in den Instrumenten sowie eine neue Lenkradgeneration kennzeichnen den Innenraum des neuen Volkswagen Jetta.
Die innovativen Assistenzsysteme machen die Fahrt noch komfortabler und sicherer. Neben der serienmäßigen Müdigkeitserkennung ist auf Wunsch ein

Parkpilot oder erstmals der „Blind Spot“-Sensor mit Ausparkassistent erhältlich. Dieser warnt – im Rahmen der Grenzen des Systems - während der Fahrt oder beim Ausparken vor Fahrzeugen im toten Winkel. Der Volkswagen Jetta wird in Deutschland in einer Ausstattungslinie angeboten, die Vieles serienmäßig an Bord hat: Im Exterieur setzt das 16-Zoll-Leichtmetallrad „Sonoma“ Akzente. Im Interieur gehören Features wie Mittelarmlehnen vorn und hinten, die Höheneinstellung für die Vordersitze sowie ein Lederlenkrad zur Grundausstattung. Die Müdigkeitserkennung, das Radiosystem „RCD 210, die Multifunktionsanzeige „Plus“ und die Klimaanlage komplettieren den Umfang des Jetta. Trotz deutlich besserer Serienausstattung liegt der Einstiegspreis wie beim Vorgänger bei 21.725 Euro für den

Jetta 1.2 TSI. Als Benziner werden der Volkswagen Jetta 1.2 TSI mit 105 PS und der 1.4 TSI mit 125 oder 150 PS angeboten. Als Dieselversion gibt es den Volkswagen Jetta 2.0 TDI, wahlweise mit 110 oder 150 PS. Außerdem folgt in Kürze das Topmodell Volkswagen Jetta Hybrid, der sowohl über einen Benzin- als auch über einen Elektroantrieb verfügt und eine Systemleistung von 170 PS bietet.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km des Jetta 1.2 TSI mit 105 PS: kombiniert 5,1; innerorts 6,3; außerorts 4,3. – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 125 PS: kombiniert 5,4 bis 5,2; innerorts 6,9 bis 6,3; außerorts 4,5; – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 150 PS: kombiniert 5,3 bis 5,1; innerorts 6,8 bis 6,2; außerorts 4,4; – Volkswagen Jetta 2.0 TDI mit 110 PS: kombiniert 4,2 bis 4,0; innerorts 4,9 bis 4,8; außerorts 3,9 bis 3,6; – Jetta 2.0 TDI mit 150 PS: kombiniert 4,5 bis 4,2; innerorts 5,5 bis 5,0; außerorts 4,1 bis 3,8.

Die aktuelle Version der international erfolgreichen Limousine Volkswagen Jetta bietet bessere Serienausstattung und neue Assistenzsysteme. Im Exterieur überzeugt die kompakte Stufenhecklimousine mit einer klar gezeichneten Front, einer neuen Heckpartie und einer stromlinienförmigen Silhouette. Markante untere Lufteinlässe und ein Kühlergrill mit verchromten Lamellen lassen ihn souveräner, breiter und exklusiver wirken. Neue Instrumente in einer sportlichen Tubenoptik, eine auf Wunsch farbige Multifunktionsanzeige in den Instrumenten sowie eine neue Lenkradgeneration kennzeichnen den Innenraum des neuen Volkswagen Jetta.
Die innovativen Assistenzsysteme machen die Fahrt noch komfortabler und sicherer. Neben der serienmäßigen Müdigkeitserkennung ist auf Wunsch ein

Parkpilot oder erstmals der „Blind Spot“-Sensor mit Ausparkassistent erhältlich. Dieser warnt – im Rahmen der Grenzen des Systems - während der Fahrt oder beim Ausparken vor Fahrzeugen im toten Winkel. Der Volkswagen Jetta wird in Deutschland in einer Ausstattungslinie angeboten, die Vieles serienmäßig an Bord hat: Im Exterieur setzt das 16-Zoll-Leichtmetallrad „Sonoma“ Akzente. Im Interieur gehören Features wie Mittelarmlehnen vorn und hinten, die Höheneinstellung für die Vordersitze sowie ein Lederlenkrad zur Grundausstattung. Die Müdigkeitserkennung, das Radiosystem „RCD 210, die Multifunktionsanzeige „Plus“ und die Klimaanlage komplettieren den Umfang des Jetta. Trotz deutlich besserer Serienausstattung liegt der Einstiegspreis wie beim Vorgänger bei 21.725 Euro für den

Jetta 1.2 TSI. Als Benziner werden der Volkswagen Jetta 1.2 TSI mit 105 PS und der 1.4 TSI mit 125 oder 150 PS angeboten. Als Dieselversion gibt es den Volkswagen Jetta 2.0 TDI, wahlweise mit 110 oder 150 PS. Außerdem folgt in Kürze das Topmodell Volkswagen Jetta Hybrid, der sowohl über einen Benzin- als auch über einen Elektroantrieb verfügt und eine Systemleistung von 170 PS bietet.
Kraftstoffverbrauch in l/100 km des Jetta 1.2 TSI mit 105 PS: kombiniert 5,1; innerorts 6,3; außerorts 4,3. – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 125 PS: kombiniert 5,4 bis 5,2; innerorts 6,9 bis 6,3; außerorts 4,5; – Volkswagen Jetta 1.4 TSI mit 150 PS: kombiniert 5,3 bis 5,1; innerorts 6,8 bis 6,2; außerorts 4,4; – Volkswagen Jetta 2.0 TDI mit 110 PS: kombiniert 4,2 bis 4,0; innerorts 4,9 bis 4,8; außerorts 3,9 bis 3,6; – Jetta 2.0 TDI mit 150 PS: kombiniert 4,5 bis 4,2; innerorts 5,5 bis 5,0; außerorts 4,1 bis 3,8.

Volkswagen Jetta

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621