Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen
Volkswagen

Volkswagen CC
Volkswagen

Volkswagen CC

Elegante Limousine mit
Design eines Sportwagens

Viertüriges Coupé schlägt optisch Brücke in
die Oberklasse – Deutlich erweiterte Serien-
ausstattung – Motoren von 140 bis 300 PS

Der Volkswagen CC schlägt als erstes viertüriges Coupé des 30.000- bis 40.000-Euro-Segments optisch eine Brücke in die Oberklasse. Die Limousine mit der Linienführung eines Sportwagens präsentiert sich mit technischem und optischem Update. Für den Volkswagen CC entscheiden sich Autofahrer, die den Charme eines Coupés lieben, aber den Platz für mindestens vier Personen und vier Türen schätzen. Das Design des perfektionierten Volkswagen CC wirkt mit einer neu gestalteten Front- und Heckpartie noch souveräner. Exklusiver wurde auch die deutlich erweiterte Serienausstattung, die jetzt u. a. neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer, statisches Abbiegelicht sowie ebenfalls neu entworfene LED-Rückleuchten beinhaltet. Genauso serienmäßig: die Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Edelstahl-Einstiegsleisten und Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung (vorn). Seit jeher gehören zur Serienausstattung des Volkswagen CC Features wie doppelte Abgasendrohre, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Mobilitätsreifen, Sportsitze, diverse Cupholder, Chromeinfassungen der Schalter und Lüftungsöffnungen, eine Klimaanlage, Sportfahrwerk, „Auto-hold"-Funktion, Berganfahrassistent, automatische Fahrlichtschaltung mit „Leaving-home"- und sechs Airbags.
Darüber hinaus halten in den Volkswagen CC neue Assistenzsysteme Einzug. Hierzu zählen optionale Technologien wie der bei Volkswagen erstmals eingesetzte Side Assist Plus inklusive Lane Assist, der vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt und den Fahrer via Lenkeingriff unterstützt, einen Unfall zu vermeiden. Der im Volkswagen CC neue Dynamic Light Assist beinhaltet eine automatische Fernlichtregulierung und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung. Den Komfort optimiert indes ein Klimasitz mit integrierter Massagefunktion.

Angetrieben wird der Volkswagen CC von innovativen Benzin- und Dieseldirekteinspritzern. Alle Diesel (TDI) sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus (Bremsenergierückgewinnung) ausgerüstet. Sämtliche Benziner verfügen ebenfalls über die Rekuperationsfunktion. Die TDI leisten 140 und 170 PS. Sportliche 160, 210 und 300 PS entwickeln die Benzinmotoren der europäischen CC-Versionen. Sämtliche Motoren gehen effizient zu Werke. Paradebeispiel: Der 140-PS-TDI verbraucht in Kombination mit manuellem 6-Gang-Getriebe lediglich 4,7 Liter Diesel auf 100 km.

Der Volkswagen CC schlägt als erstes viertüriges Coupé des 30.000- bis 40.000-Euro-Segments optisch eine Brücke in die Oberklasse. Die Limousine mit der Linienführung eines Sportwagens präsentiert sich mit technischem und optischem Update. Für den Volkswagen CC entscheiden sich Autofahrer, die den Charme eines Coupés lieben, aber den Platz für mindestens vier Personen und vier Türen schätzen. Das Design des perfektionierten Volkswagen CC wirkt mit einer neu gestalteten Front- und Heckpartie noch souveräner. Exklusiver wurde auch die deutlich erweiterte Serienausstattung, die jetzt u. a. neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer, statisches Abbiegelicht sowie ebenfalls neu entworfene LED-Rückleuchten beinhaltet. Genauso serienmäßig: die Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Edelstahl-Einstiegsleisten und Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung (vorn). Seit jeher gehören zur Serienausstattung des Volkswagen CC Features wie doppelte Abgasendrohre, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Mobilitätsreifen, Sportsitze, diverse Cupholder, Chromeinfassungen der Schalter und Lüftungsöffnungen, eine Klimaanlage, Sportfahrwerk, „Auto-hold"-Funktion, Berganfahrassistent, automatische Fahrlichtschaltung mit „Leaving-home"- und sechs Airbags.
Darüber hinaus halten in den Volkswagen CC neue Assistenzsysteme Einzug. Hierzu zählen optionale Technologien wie der bei Volkswagen erstmals eingesetzte Side Assist Plus inklusive Lane Assist, der vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt und den Fahrer via Lenkeingriff unterstützt, einen Unfall zu vermeiden. Der im Volkswagen CC neue Dynamic Light Assist beinhaltet eine automatische Fernlichtregulierung und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung. Den Komfort optimiert indes ein Klimasitz mit integrierter Massagefunktion.

Angetrieben wird der Volkswagen CC von innovativen Benzin- und Dieseldirekteinspritzern. Alle Diesel (TDI) sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus (Bremsenergierückgewinnung) ausgerüstet. Sämtliche Benziner verfügen ebenfalls über die Rekuperationsfunktion. Die TDI leisten 140 und 170 PS. Sportliche 160, 210 und 300 PS entwickeln die Benzinmotoren der europäischen CC-Versionen. Sämtliche Motoren gehen effizient zu Werke. Paradebeispiel: Der 140-PS-TDI verbraucht in Kombination mit manuellem 6-Gang-Getriebe lediglich 4,7 Liter Diesel auf 100 km.

Der Volkswagen CC schlägt als erstes viertüriges Coupé des 30.000- bis 40.000-Euro-Segments optisch eine Brücke in die Oberklasse. Die Limousine mit der Linienführung eines Sportwagens präsentiert sich mit technischem und optischem Update. Für den Volkswagen CC entscheiden sich Autofahrer, die den Charme eines Coupés lieben, aber den Platz für mindestens vier Personen und vier Türen schätzen. Das Design des perfektionierten Volkswagen CC wirkt mit einer neu gestalteten Front- und Heckpartie noch souveräner. Exklusiver wurde auch die deutlich erweiterte Serienausstattung, die jetzt u. a. neu konzipierte Bi-Xenonscheinwerfer, statisches Abbiegelicht sowie ebenfalls neu entworfene LED-Rückleuchten beinhaltet. Genauso serienmäßig: die Müdigkeitserkennung, das Radio-CD-System RCD 310, Edelstahl-Einstiegsleisten und Sicherheitskopfstützen mit zusätzlicher Längseinstellung (vorn). Seit jeher gehören zur Serienausstattung des Volkswagen CC Features wie doppelte Abgasendrohre, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit Mobilitätsreifen, Sportsitze, diverse Cupholder, Chromeinfassungen der Schalter und Lüftungsöffnungen, eine Klimaanlage, Sportfahrwerk, „Auto-hold"-Funktion, Berganfahrassistent, automatische Fahrlichtschaltung mit „Leaving-home"- und sechs Airbags.
Darüber hinaus halten in den Volkswagen CC neue Assistenzsysteme Einzug. Hierzu zählen optionale Technologien wie der bei Volkswagen erstmals eingesetzte Side Assist Plus inklusive Lane Assist, der vor Fahrzeugen im toten Winkel warnt und den Fahrer via Lenkeingriff unterstützt, einen Unfall zu vermeiden. Der im Volkswagen CC neue Dynamic Light Assist beinhaltet eine automatische Fernlichtregulierung und die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung. Den Komfort optimiert indes ein Klimasitz mit integrierter Massagefunktion.

Angetrieben wird der Volkswagen CC von innovativen Benzin- und Dieseldirekteinspritzern. Alle Diesel (TDI) sind serienmäßig mit einem Start-Stopp-System und Rekuperationsmodus (Bremsenergierückgewinnung) ausgerüstet. Sämtliche Benziner verfügen ebenfalls über die Rekuperationsfunktion. Die TDI leisten 140 und 170 PS. Sportliche 160, 210 und 300 PS entwickeln die Benzinmotoren der europäischen CC-Versionen. Sämtliche Motoren gehen effizient zu Werke. Paradebeispiel: Der 140-PS-TDI verbraucht in Kombination mit manuellem 6-Gang-Getriebe lediglich 4,7 Liter Diesel auf 100 km.

Volkswagen CC

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621