Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen
count($arBannerRandom)){ $intRandomBannerMax = count($arBannerRandom); } $intRandomBannerCount = 0; while(count($arRandomBanner) < (int)$intRandomBannerMax){ //echo "T0: ".count($arRandomBanner)." - T1: ".$intRandomBannerMax." - T2: ".count($arBannerRandom)."
"; $randomID = rand(0,(count($arBannerRandom)-1)); $randomBannerID = ($arBannerRandom[$randomID][0]); //echo "R1: ".count($arRandomBanner)." - ".$randomID." - ".$randomBannerID."
"; if($RandomBannerFunction == 1){ $arID = count($arRandomBanner); $arRandomBanner[$arID][0] = $arBannerRandom[$randomID][0]; $arRandomBanner[$arID][1] = $arBannerRandom[$randomID][1]; $arRandomBanner[$arID][2] = $arBannerRandom[$randomID][2]; $arRandomBanner[$arID][3] = $arBannerRandom[$randomID][3]; $arRandomBanner[$arID][4] = $arBannerRandom[$randomID][4]; $arRandomBanner[$arID][5] = $arBannerRandom[$randomID][5]; $arRandomBanner[$arID][6] = $arBannerRandom[$randomID][6]; array_splice($arBannerRandom,$randomID,1); } else if($RandomBannerFunction == 2){ // Auf doppelte prüfen $idFound = false; for($i=0;$i 30){ break; } } //for($j=0;$j"; //} return $arRandomBanner; } ?>

Kia
Kia
Kia
Kia
Kia
Kia
Kia

Kia Stinger
Kia

Kia Stinger

Moderner Gran Turismo als
Sportlimousine mit Power

Erster Kia mit Heckantrieb, auch Allradantrieb
heckbetont – V6-Topmotorisierung mit 370
PS in 4,9 s auf 100 km/h – Edles Interieur

Die neue Sportlimousine Kia Stinger ist der erste Kia mit Heckantrieb – der Allradantrieb der AWD-Versionen arbeitet ebenfalls heckbetont – und das schnellste Serienmodell der Marke: Die 370 PS starke V6-Topversion 3.3 T-GDI AWD sprintet in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100.

Für den neuen Kia Stinger stehen drei Motoren zur Wahl. Erhältlich sind neben dem 3,3-Liter-V6-Benziner mit Twin-Turbolader ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 255 PS und ein besonders ökonomischer 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS, für den im Verbrauch 5,6 l auf 100 km zu Buche stehen. Alle Motoren sind mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe gekoppelt, dessen Schaltcharakteristik sich durch eine fünfstufige Fahrmodus-Wahl variieren lässt (Smart, Eco, Comfort, Sport, Sport+). Die Heckantriebsmodelle verfügen standardmäßig über ein Sperrdifferential. Beim 3.3 T-GDI sind ein Allradsystem und ein adaptives Fahrwerk Serie (AWD optional für Diesel, adaptives Fahrerwerk optional für 2.0 T-GDI).

Standard sind in der Ausführung GT Line, in der der 2.0 T-GDI und 2.2 CRDi angeboten werden, u. a. schwarze Lederausstattung (optional in Hellgrau oder Dunkelrot), elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion, Sitzheizung vorn, 8-Zoll-Kartennavigation (inklusive 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update, Kia Connected Services, Apple CarPlay und Android Auto), Advanced Soundsystem mit neun Lautsprechern, Head-up-Display, Supervision-Instrumente, Fernlichtassistent, Rückfahrkamera, Smart-Key und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hinzu kommen sportliche Elemente wie eine Auspuffanlage mit Doppel-Twin-Endrohr, Aluminium-Sportpedale und ein Sportlenkrad.

Das Topmodell Kia Stinger 3.3 T-GDI wird in der Ausführung GT angeboten. Sie umfasst serienmäßig eine Nappa-Lederausstattung (drei Farbvarianten), Fahrersitz mit einstellbaren Seitenwangen (Air-Cell-Funktion), Sitzventilation vorn, Sitzheizung hinten, Premium-Soundsystem, elektrische Heckklappe, LED-Scheinwerfer, dynamisches Kurvenlicht, Rundumsichtkamera und induktive Smartphone-Ladestation. Ein elektrisches Glasschiebedach wird als Sonderausstattung für alle Modelle angeboten.

Zur Sicherheitsausstattung gehören standardmäßig u. a. sieben Airbags, aktive Motorhaube, Frontkollisionswarner inklusive autonomem Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Spurhalteassistent mit korrigierendem Lenkeingriff, Müdigkeitswarner und Verkehrszeichenerkennung.

Die neue Sportlimousine Kia Stinger ist der erste Kia mit Heckantrieb – der Allradantrieb der AWD-Versionen arbeitet ebenfalls heckbetont – und das schnellste Serienmodell der Marke: Die 370 PS starke V6-Topversion 3.3 T-GDI AWD sprintet in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100.

Für den neuen Kia Stinger stehen drei Motoren zur Wahl. Erhältlich sind neben dem 3,3-Liter-V6-Benziner mit Twin-Turbolader ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 255 PS und ein besonders ökonomischer 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS, für den im Verbrauch 5,6 l auf 100 km zu Buche stehen. Alle Motoren sind mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe gekoppelt, dessen Schaltcharakteristik sich durch eine fünfstufige Fahrmodus-Wahl variieren lässt (Smart, Eco, Comfort, Sport, Sport+). Die Heckantriebsmodelle verfügen standardmäßig über ein Sperrdifferential. Beim 3.3 T-GDI sind ein Allradsystem und ein adaptives Fahrwerk Serie (AWD optional für Diesel, adaptives Fahrerwerk optional für 2.0 T-GDI).

Standard sind in der Ausführung GT Line, in der der 2.0 T-GDI und 2.2 CRDi angeboten werden, u. a. schwarze Lederausstattung (optional in Hellgrau oder Dunkelrot), elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion, Sitzheizung vorn, 8-Zoll-Kartennavigation (inklusive 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update, Kia Connected Services, Apple CarPlay und Android Auto), Advanced Soundsystem mit neun Lautsprechern, Head-up-Display, Supervision-Instrumente, Fernlichtassistent, Rückfahrkamera, Smart-Key und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hinzu kommen sportliche Elemente wie eine Auspuffanlage mit Doppel-Twin-Endrohr, Aluminium-Sportpedale und ein Sportlenkrad.

Das Topmodell Kia Stinger 3.3 T-GDI wird in der Ausführung GT angeboten. Sie umfasst serienmäßig eine Nappa-Lederausstattung (drei Farbvarianten), Fahrersitz mit einstellbaren Seitenwangen (Air-Cell-Funktion), Sitzventilation vorn, Sitzheizung hinten, Premium-Soundsystem, elektrische Heckklappe, LED-Scheinwerfer, dynamisches Kurvenlicht, Rundumsichtkamera und induktive Smartphone-Ladestation. Ein elektrisches Glasschiebedach wird als Sonderausstattung für alle Modelle angeboten.

Zur Sicherheitsausstattung gehören standardmäßig u. a. sieben Airbags, aktive Motorhaube, Frontkollisionswarner inklusive autonomem Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Spurhalteassistent mit korrigierendem Lenkeingriff, Müdigkeitswarner und Verkehrszeichenerkennung.

Die neue Sportlimousine Kia Stinger ist der erste Kia mit Heckantrieb – der Allradantrieb der AWD-Versionen arbeitet ebenfalls heckbetont – und das schnellste Serienmodell der Marke: Die 370 PS starke V6-Topversion 3.3 T-GDI AWD sprintet in nur 4,9 Sekunden auf Tempo 100.

Für den neuen Kia Stinger stehen drei Motoren zur Wahl. Erhältlich sind neben dem 3,3-Liter-V6-Benziner mit Twin-Turbolader ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit 255 PS und ein besonders ökonomischer 2,2-Liter-Turbodiesel mit 200 PS, für den im Verbrauch 5,6 l auf 100 km zu Buche stehen. Alle Motoren sind mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe gekoppelt, dessen Schaltcharakteristik sich durch eine fünfstufige Fahrmodus-Wahl variieren lässt (Smart, Eco, Comfort, Sport, Sport+). Die Heckantriebsmodelle verfügen standardmäßig über ein Sperrdifferential. Beim 3.3 T-GDI sind ein Allradsystem und ein adaptives Fahrwerk Serie (AWD optional für Diesel, adaptives Fahrerwerk optional für 2.0 T-GDI).

Standard sind in der Ausführung GT Line, in der der 2.0 T-GDI und 2.2 CRDi angeboten werden, u. a. schwarze Lederausstattung (optional in Hellgrau oder Dunkelrot), elektrisch einstellbare Vordersitze mit Memory-Funktion, Sitzheizung vorn, 8-Zoll-Kartennavigation (inklusive 7-Jahre-Kia-Navigationskarten-Update, Kia Connected Services, Apple CarPlay und Android Auto), Advanced Soundsystem mit neun Lautsprechern, Head-up-Display, Supervision-Instrumente, Fernlichtassistent, Rückfahrkamera, Smart-Key und 18-Zoll-Leichtmetallfelgen. Hinzu kommen sportliche Elemente wie eine Auspuffanlage mit Doppel-Twin-Endrohr, Aluminium-Sportpedale und ein Sportlenkrad.

Das Topmodell Kia Stinger 3.3 T-GDI wird in der Ausführung GT angeboten. Sie umfasst serienmäßig eine Nappa-Lederausstattung (drei Farbvarianten), Fahrersitz mit einstellbaren Seitenwangen (Air-Cell-Funktion), Sitzventilation vorn, Sitzheizung hinten, Premium-Soundsystem, elektrische Heckklappe, LED-Scheinwerfer, dynamisches Kurvenlicht, Rundumsichtkamera und induktive Smartphone-Ladestation. Ein elektrisches Glasschiebedach wird als Sonderausstattung für alle Modelle angeboten.

Zur Sicherheitsausstattung gehören standardmäßig u. a. sieben Airbags, aktive Motorhaube, Frontkollisionswarner inklusive autonomem Notbremsassistenten mit Fußgängererkennung, adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Spurhalteassistent mit korrigierendem Lenkeingriff, Müdigkeitswarner und Verkehrszeichenerkennung.

Kia Stinger

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621