Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Suzuki
Suzuki
Suzuki
Suzuki
Suzuki
Suzuki
Suzuki

Suzuki Swift
Suzuki

Suzuki Swift

Dynamisch und moderne
Sicherheitstechnologien

Automatischer Notbremsassistent und
Spurhaltewarnsystem – 2 Benzinmotoren
– Kombination mit Hybrid System möglich

Dynamik, Handlichkeit und einen sympathischen Auftritt verbindet der neue Suzuki Swift mit geschärftem Design, deutlich reduziertem Gewicht und fortschrittlichen Sicherheitstechnologien. Vier Ausstattungsvarianten ermöglichen es, für jeden Kundenanspruch das passende Paket zu finden: Bereits die Einstiegsversion Basic verfügt u. a. über elektrische Fensterheber vorn, Lichtsensor, Zentralverriegelung sowie Front-, Seiten- und Vorhangairbags. Zur Topausstattung Comfort+ gehören eine Klimaautomatik, ein adaptiver Tempomat (ACC) mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein in das Audio-System integriertes Navigationsgerät, sechs Lautsprecher und LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung.

Motorisiert ist der neue Suzuki Swift wahlweise mit einem 1,2-Liter-DUALJET-Vierzylinder-Benziner (90 PS) oder einem 1,0-Liter-BOOSTERJET-Turbobenziner (111 PS). Der BOOSTERJET-Motor kann auf Wunsch mit dem innovativen SHVS Mild Hybrid System kombiniert werden und sorgt so für einen noch geringeren Kraftstoffverbrauch. Bereits in der Variante ohne SHVS Mild Hybrid System liegt der Durchschnittsverbrauch des BOOSTERJET-Motors bei sparsamen 4,6 l pro 100 km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, das eine optimale Übersetzung für das bestmögliche Verhältnis von Verbrauch und Fahrleistungen aufweist. Ebenfalls verfügbar ist eine 6-Stufen-Automatik.

Der neue Suzuki Swift ist optional mit einem fortschrittlichen Erkennungssystem inklusive Kamera und Lasersensor ausgestattet, das Sicherheitsfunktionen wie einen automatischen Notbremsassistenten, ein Spurhaltewarnsystem und einen Fernlichtassistenten umfasst. Verfügbar ist auch ein adaptiver Tempomat mit Millimeterwellenradar.

Die Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung erkennt im Geschwindigkeitsbereich von etwa 15 bis 140 km/h, ob das Risiko eines Zusammenpralls mit einem Hindernis oder einem anderen Verkehrsteilnehmer besteht, und warnt den Fahrer optisch und akustisch. Betätigt der Fahrer die Bremse, liefert das System zusätzliche Bremsunterstützung. Bleibt eine Reaktion des Fahrers aus, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst, um einen Zusammenstoß zu verhindern oder die Unfallfolgen zu verringern. Ab 60 km/h schreitet die Müdigkeitserkennung ein, wenn sie Anzeichen für ein unsicheres oder unaufmerksames Fahrverhalten erkennt. Das System warnt den Fahrer dann optisch und akustisch.

Dynamik, Handlichkeit und einen sympathischen Auftritt verbindet der neue Suzuki Swift mit geschärftem Design, deutlich reduziertem Gewicht und fortschrittlichen Sicherheitstechnologien. Vier Ausstattungsvarianten ermöglichen es, für jeden Kundenanspruch das passende Paket zu finden: Bereits die Einstiegsversion Basic verfügt u. a. über elektrische Fensterheber vorn, Lichtsensor, Zentralverriegelung sowie Front-, Seiten- und Vorhangairbags. Zur Topausstattung Comfort+ gehören eine Klimaautomatik, ein adaptiver Tempomat (ACC) mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein in das Audio-System integriertes Navigationsgerät, sechs Lautsprecher und LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung.

Motorisiert ist der neue Suzuki Swift wahlweise mit einem 1,2-Liter-DUALJET-Vierzylinder-Benziner (90 PS) oder einem 1,0-Liter-BOOSTERJET-Turbobenziner (111 PS). Der BOOSTERJET-Motor kann auf Wunsch mit dem innovativen SHVS Mild Hybrid System kombiniert werden und sorgt so für einen noch geringeren Kraftstoffverbrauch. Bereits in der Variante ohne SHVS Mild Hybrid System liegt der Durchschnittsverbrauch des BOOSTERJET-Motors bei sparsamen 4,6 l pro 100 km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, das eine optimale Übersetzung für das bestmögliche Verhältnis von Verbrauch und Fahrleistungen aufweist. Ebenfalls verfügbar ist eine 6-Stufen-Automatik.

Der neue Suzuki Swift ist optional mit einem fortschrittlichen Erkennungssystem inklusive Kamera und Lasersensor ausgestattet, das Sicherheitsfunktionen wie einen automatischen Notbremsassistenten, ein Spurhaltewarnsystem und einen Fernlichtassistenten umfasst. Verfügbar ist auch ein adaptiver Tempomat mit Millimeterwellenradar.

Die Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung erkennt im Geschwindigkeitsbereich von etwa 15 bis 140 km/h, ob das Risiko eines Zusammenpralls mit einem Hindernis oder einem anderen Verkehrsteilnehmer besteht, und warnt den Fahrer optisch und akustisch. Betätigt der Fahrer die Bremse, liefert das System zusätzliche Bremsunterstützung. Bleibt eine Reaktion des Fahrers aus, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst, um einen Zusammenstoß zu verhindern oder die Unfallfolgen zu verringern. Ab 60 km/h schreitet die Müdigkeitserkennung ein, wenn sie Anzeichen für ein unsicheres oder unaufmerksames Fahrverhalten erkennt. Das System warnt den Fahrer dann optisch und akustisch.

Dynamik, Handlichkeit und einen sympathischen Auftritt verbindet der neue Suzuki Swift mit geschärftem Design, deutlich reduziertem Gewicht und fortschrittlichen Sicherheitstechnologien. Vier Ausstattungsvarianten ermöglichen es, für jeden Kundenanspruch das passende Paket zu finden: Bereits die Einstiegsversion Basic verfügt u. a. über elektrische Fensterheber vorn, Lichtsensor, Zentralverriegelung sowie Front-, Seiten- und Vorhangairbags. Zur Topausstattung Comfort+ gehören eine Klimaautomatik, ein adaptiver Tempomat (ACC) mit Geschwindigkeitsbegrenzer, ein in das Audio-System integriertes Navigationsgerät, sechs Lautsprecher und LED-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung.

Motorisiert ist der neue Suzuki Swift wahlweise mit einem 1,2-Liter-DUALJET-Vierzylinder-Benziner (90 PS) oder einem 1,0-Liter-BOOSTERJET-Turbobenziner (111 PS). Der BOOSTERJET-Motor kann auf Wunsch mit dem innovativen SHVS Mild Hybrid System kombiniert werden und sorgt so für einen noch geringeren Kraftstoffverbrauch. Bereits in der Variante ohne SHVS Mild Hybrid System liegt der Durchschnittsverbrauch des BOOSTERJET-Motors bei sparsamen 4,6 l pro 100 km. Die Kraftübertragung erfolgt serienmäßig über ein 5-Gang-Schaltgetriebe, das eine optimale Übersetzung für das bestmögliche Verhältnis von Verbrauch und Fahrleistungen aufweist. Ebenfalls verfügbar ist eine 6-Stufen-Automatik.

Der neue Suzuki Swift ist optional mit einem fortschrittlichen Erkennungssystem inklusive Kamera und Lasersensor ausgestattet, das Sicherheitsfunktionen wie einen automatischen Notbremsassistenten, ein Spurhaltewarnsystem und einen Fernlichtassistenten umfasst. Verfügbar ist auch ein adaptiver Tempomat mit Millimeterwellenradar.

Die Dual-Sensor gestützte aktive Bremsunterstützung erkennt im Geschwindigkeitsbereich von etwa 15 bis 140 km/h, ob das Risiko eines Zusammenpralls mit einem Hindernis oder einem anderen Verkehrsteilnehmer besteht, und warnt den Fahrer optisch und akustisch. Betätigt der Fahrer die Bremse, liefert das System zusätzliche Bremsunterstützung. Bleibt eine Reaktion des Fahrers aus, wird das Fahrzeug automatisch abgebremst, um einen Zusammenstoß zu verhindern oder die Unfallfolgen zu verringern. Ab 60 km/h schreitet die Müdigkeitserkennung ein, wenn sie Anzeichen für ein unsicheres oder unaufmerksames Fahrverhalten erkennt. Das System warnt den Fahrer dann optisch und akustisch.

Suzuki Swift

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621