Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai

Hyundai IONIQ Hybrid
Hyundai

Hyundai IONIQ Hybrid

Gelungene Kombination aus
Fahrfreude und hoher Effizienz

Verbrennungs- und Elektromotor entwickeln
gemeinsam 141 PS und verbrauchen 3,4 l auf
100 km – Bereits ab 23.900 Euro bestellbar

Der neue Hyundai IONIQ Hybrid stellt mit einem kundenfreundlichen Einstiegspreis von 23.900 Euro das beste Angebot seiner Klasse dar. Die sonst nur bei Oberklassefahrzeugen erhältlichen, serienmäßigen Ausstattungsmerkmale, die es bereits in der Einstiegsversion Trend gibt, verleihen dem umweltfreundlichen 3-in-1-Konzept IONIQ im Wettbewerb eine gute Ausgangsbasis. Die fünfjährige Garantie für das Fahrzeug und acht Jahre für die Lithium-Polymer-Batterie stellen ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bei alternativ angetriebenen Fahrzeugen dar.

Beim Hyundai IONIQ Hybrid sorgt die 141 PS starke Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor für Fahrfreude und gleichzeitig hohe Fahreffizienz. Durch den geringen Verbrauch von 3,4 l/100 km werden Distanzen von 1.300 Kilometern zwischen den Tankstopps möglich. Der Hyundai IONIQ Hybrid hat einen fahraktiven Charakter und besitzt als einziges Fahrzeug in seinem Segment ein 6-Gang-Doppel-kupplungsgetriebe (6DCT). Fahrwerks- und Bremskomponenten aus Aluminium und eine Multilenkerhinterachse sorgen für ein agiles Handling.

Lokal komplett emissionsfrei bewegt sich der Hyundai IONIQ Elektro auf der Straße. Der E-Antrieb erzeugt maximal 120 PS und verspricht stets umweltfreundlichen Fahrspaß. Die Reichweite beträgt aufgrund der großen 28-kWh-Batterie und dem Best-in-Class-Stromverbrauch von nur 11,5 kWh/100 km alltagstaugliche 280 km. Der Hyundai IONIQ Elektro ist sowohl an einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt aufladbar als auch über die Schnelllademöglichkeit an einer Starkstromladesäule und kostet 33.300 Euro. Der Kauf des Hyundai IONIQ Elektro wird mit einer Kaufprämie für Elektroautos von 4.000 Euro gefördert.

Für beide Varianten sind die drei Ausstattungslinien Trend, Style und Premium bestellbar. Der Hyundai IONIQ verfügt bereits als Trend ab Werk über eine besonders umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören neben sieben Airbags u. a. der Spurhalte-Assistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung, ein Notbremsassistent, ein Bordcomputer mit 4,2 Zoll großem TFT-Display, Klimaautomatik und ein Multimediasystem mit DAB+ Digitalradio, 5 Zoll großem LCD-Monitor und Rückfahrkamera.

Der IONIQ Elektro besitzt darüber hinaus bereits in allen Ausstattungsvarianten serienmäßig ein Navigationssystem mit 8 Zoll Bildschirm, und es kommt ein Bordcomputer mit 7-Zoll-Monitor zum Einsatz. Ein technisches Highlight ist beim IONIQ Elektro die Advanced Smart Cruise Control.

Der neue Hyundai IONIQ Hybrid stellt mit einem kundenfreundlichen Einstiegspreis von 23.900 Euro das beste Angebot seiner Klasse dar. Die sonst nur bei Oberklassefahrzeugen erhältlichen, serienmäßigen Ausstattungsmerkmale, die es bereits in der Einstiegsversion Trend gibt, verleihen dem umweltfreundlichen 3-in-1-Konzept IONIQ im Wettbewerb eine gute Ausgangsbasis. Die fünfjährige Garantie für das Fahrzeug und acht Jahre für die Lithium-Polymer-Batterie stellen ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bei alternativ angetriebenen Fahrzeugen dar.

Beim Hyundai IONIQ Hybrid sorgt die 141 PS starke Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor für Fahrfreude und gleichzeitig hohe Fahreffizienz. Durch den geringen Verbrauch von 3,4 l/100 km werden Distanzen von 1.300 Kilometern zwischen den Tankstopps möglich. Der Hyundai IONIQ Hybrid hat einen fahraktiven Charakter und besitzt als einziges Fahrzeug in seinem Segment ein 6-Gang-Doppel-kupplungsgetriebe (6DCT). Fahrwerks- und Bremskomponenten aus Aluminium und eine Multilenkerhinterachse sorgen für ein agiles Handling.

Lokal komplett emissionsfrei bewegt sich der Hyundai IONIQ Elektro auf der Straße. Der E-Antrieb erzeugt maximal 120 PS und verspricht stets umweltfreundlichen Fahrspaß. Die Reichweite beträgt aufgrund der großen 28-kWh-Batterie und dem Best-in-Class-Stromverbrauch von nur 11,5 kWh/100 km alltagstaugliche 280 km. Der Hyundai IONIQ Elektro ist sowohl an einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt aufladbar als auch über die Schnelllademöglichkeit an einer Starkstromladesäule und kostet 33.300 Euro. Der Kauf des Hyundai IONIQ Elektro wird mit einer Kaufprämie für Elektroautos von 4.000 Euro gefördert.

Für beide Varianten sind die drei Ausstattungslinien Trend, Style und Premium bestellbar. Der Hyundai IONIQ verfügt bereits als Trend ab Werk über eine besonders umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören neben sieben Airbags u. a. der Spurhalte-Assistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung, ein Notbremsassistent, ein Bordcomputer mit 4,2 Zoll großem TFT-Display, Klimaautomatik und ein Multimediasystem mit DAB+ Digitalradio, 5 Zoll großem LCD-Monitor und Rückfahrkamera.

Der IONIQ Elektro besitzt darüber hinaus bereits in allen Ausstattungsvarianten serienmäßig ein Navigationssystem mit 8 Zoll Bildschirm, und es kommt ein Bordcomputer mit 7-Zoll-Monitor zum Einsatz. Ein technisches Highlight ist beim IONIQ Elektro die Advanced Smart Cruise Control.

Der neue Hyundai IONIQ Hybrid stellt mit einem kundenfreundlichen Einstiegspreis von 23.900 Euro das beste Angebot seiner Klasse dar. Die sonst nur bei Oberklassefahrzeugen erhältlichen, serienmäßigen Ausstattungsmerkmale, die es bereits in der Einstiegsversion Trend gibt, verleihen dem umweltfreundlichen 3-in-1-Konzept IONIQ im Wettbewerb eine gute Ausgangsbasis. Die fünfjährige Garantie für das Fahrzeug und acht Jahre für die Lithium-Polymer-Batterie stellen ein weiteres Alleinstellungsmerkmal bei alternativ angetriebenen Fahrzeugen dar.

Beim Hyundai IONIQ Hybrid sorgt die 141 PS starke Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor für Fahrfreude und gleichzeitig hohe Fahreffizienz. Durch den geringen Verbrauch von 3,4 l/100 km werden Distanzen von 1.300 Kilometern zwischen den Tankstopps möglich. Der Hyundai IONIQ Hybrid hat einen fahraktiven Charakter und besitzt als einziges Fahrzeug in seinem Segment ein 6-Gang-Doppel-kupplungsgetriebe (6DCT). Fahrwerks- und Bremskomponenten aus Aluminium und eine Multilenkerhinterachse sorgen für ein agiles Handling.

Lokal komplett emissionsfrei bewegt sich der Hyundai IONIQ Elektro auf der Straße. Der E-Antrieb erzeugt maximal 120 PS und verspricht stets umweltfreundlichen Fahrspaß. Die Reichweite beträgt aufgrund der großen 28-kWh-Batterie und dem Best-in-Class-Stromverbrauch von nur 11,5 kWh/100 km alltagstaugliche 280 km. Der Hyundai IONIQ Elektro ist sowohl an einer Haushaltssteckdose mit 230 Volt aufladbar als auch über die Schnelllademöglichkeit an einer Starkstromladesäule und kostet 33.300 Euro. Der Kauf des Hyundai IONIQ Elektro wird mit einer Kaufprämie für Elektroautos von 4.000 Euro gefördert.

Für beide Varianten sind die drei Ausstattungslinien Trend, Style und Premium bestellbar. Der Hyundai IONIQ verfügt bereits als Trend ab Werk über eine besonders umfangreiche Serienausstattung. Dazu gehören neben sieben Airbags u. a. der Spurhalte-Assistent, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsregelung, ein Notbremsassistent, ein Bordcomputer mit 4,2 Zoll großem TFT-Display, Klimaautomatik und ein Multimediasystem mit DAB+ Digitalradio, 5 Zoll großem LCD-Monitor und Rückfahrkamera.

Der IONIQ Elektro besitzt darüber hinaus bereits in allen Ausstattungsvarianten serienmäßig ein Navigationssystem mit 8 Zoll Bildschirm, und es kommt ein Bordcomputer mit 7-Zoll-Monitor zum Einsatz. Ein technisches Highlight ist beim IONIQ Elektro die Advanced Smart Cruise Control.

Hyundai IONIQ Hybrid

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621