Das Autoportal für Alle, die sich umfassend auf einen Blick über nahezu
alle Automarken und jede Typenklasse im Vergleich informieren wollen

Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai
Hyundai

Hyundai H-1 Travel
Hyundai

Hyundai H-1 Travel

Viel Platz für Gepäck
und die Passagiere

2,5-Liter-Common-Rail-Diesel mit 116, 136 oder 170 PS – Zwei Schiebetüren und acht Sitzplätze serienmäßig – 3 Ausstattungslinien

Viel Platz für Gepäck und Passagiere bietet der Hyundai H-1 Travel als Kleinbusvariante des Transporters H-1 Cargo. Der 2,5 Liter große Vierzylinder-Turbodieselmotor des H-1 Travel ist in drei Leistungsstufen mit 85 kW (116 PS), 100 kW (136 PS) und 125 kW (170 PS) erhältlich. Damit ist der H-1 Travel nicht nur für Familien und Gewerbetreibende ein zuverlässiger Partner, sondern beweist auch Langstreckenqualität als Personentransporter. Die unverbindliche Preisempfehlung des Achtsitzers mit zwei seitlichen Schiebetüren und einer praktischen Heckklappe beginnt bei einem Nettobetrag von 25.100 Euro.
Hohe Alltagstauglichkeit und ein üppiges Platzangebot standen im Lastenheft des H-1 Travel ganz oben. Trotz der großzügigen Länge von 5,13 Metern, einer Breite von 1,92 Metern und einer Höhe von 1,93 Metern passt der Hyundai-Bus in die meisten Garagen und macht auch vor der Einfahrt in ein Parkhaus keinen Halt. Ein Wendekreis von 11,2 Metern und die feinfühlige Servolenkung erleichtern das Rangieren, wenn es eng wird. Mit einem Kofferraumvolumen von 851 Litern erweist sich der Achtsitzer als wahrer Platzmeister. Die zweite Sitzreihe ist längs verschiebbar und sowohl in der zweiten als auch in der dritten Sitzreihe lassen sich die Lehnen im Verhältnis 60:40 klappen und sind neigungsverstellbar. Maximal dürfen 780 Kilogramm zugeladen werden. Für den H-1 Travel stehen drei Ausstattungslinien zur Auswahl. Das Einstiegsmodell Classic bietet bereits u. a. elektrisch verstellbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber. Eine Klimaanlage inklusive Pollenfilter und Umluftschalter sowie zusätzlicher Bedieneinheit im Fond schafft ein angenehmes Raumklima. Eine umfangreiche Instrumentierung inklusive Drehzahlmesser und Digitaluhr sowie Getränkehalter befinden sich ebenfalls an Bord.
Kultiviert gibt sich der H-1 Travel mit dem in drei Leistungsstufen erhältlichen Common-Rail-Triebwerk, das über einen Partikelfilter verfügt und die Schadstoffeinstufung Euro 5 erfüllt. Der Antrieb erfolgt über die Hinterräder. Die Top-Version mit 170 PS beschleunigt an eine Fünfstufenautomatik gekoppelt den H-1 Travel in 14,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Beim Kraftstoffverbrauch zeigt sich der Kleinbus von seiner knauserigen Seite: Lediglich 8,8 Liter Dieselkraftstoff fließen im Durchschnitt durch die Direkteinspritzung des Vierventilers mit variabler Turboladerschaufelgeometrie VGT.

Viel Platz für Gepäck und Passagiere bietet der Hyundai H-1 Travel als Kleinbusvariante des Transporters H-1 Cargo. Der 2,5 Liter große Vierzylinder-Turbodieselmotor des H-1 Travel ist in drei Leistungsstufen mit 85 kW (116 PS), 100 kW (136 PS) und 125 kW (170 PS) erhältlich. Damit ist der H-1 Travel nicht nur für Familien und Gewerbetreibende ein zuverlässiger Partner, sondern beweist auch Langstreckenqualität als Personentransporter. Die unverbindliche Preisempfehlung des Achtsitzers mit zwei seitlichen Schiebetüren und einer praktischen Heckklappe beginnt bei einem Nettobetrag von 25.100 Euro.
Hohe Alltagstauglichkeit und ein üppiges Platzangebot standen im Lastenheft des H-1 Travel ganz oben. Trotz der großzügigen Länge von 5,13 Metern, einer Breite von 1,92 Metern und einer Höhe von 1,93 Metern passt der Hyundai-Bus in die meisten Garagen und macht auch vor der Einfahrt in ein Parkhaus keinen Halt. Ein Wendekreis von 11,2 Metern und die feinfühlige Servolenkung erleichtern das Rangieren, wenn es eng wird. Mit einem Kofferraumvolumen von 851 Litern erweist sich der Achtsitzer als wahrer Platzmeister. Die zweite Sitzreihe ist längs verschiebbar und sowohl in der zweiten als auch in der dritten Sitzreihe lassen sich die Lehnen im Verhältnis 60:40 klappen und sind neigungsverstellbar. Maximal dürfen 780 Kilogramm zugeladen werden. Für den H-1 Travel stehen drei Ausstattungslinien zur Auswahl. Das Einstiegsmodell Classic bietet bereits u. a. elektrisch verstellbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber. Eine Klimaanlage inklusive Pollenfilter und Umluftschalter sowie zusätzlicher Bedieneinheit im Fond schafft ein angenehmes Raumklima. Eine umfangreiche Instrumentierung inklusive Drehzahlmesser und Digitaluhr sowie Getränkehalter befinden sich ebenfalls an Bord.
Kultiviert gibt sich der H-1 Travel mit dem in drei Leistungsstufen erhältlichen Common-Rail-Triebwerk, das über einen Partikelfilter verfügt und die Schadstoffeinstufung Euro 5 erfüllt. Der Antrieb erfolgt über die Hinterräder. Die Top-Version mit 170 PS beschleunigt an eine Fünfstufenautomatik gekoppelt den H-1 Travel in 14,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Beim Kraftstoffverbrauch zeigt sich der Kleinbus von seiner knauserigen Seite: Lediglich 8,8 Liter Dieselkraftstoff fließen im Durchschnitt durch die Direkteinspritzung des Vierventilers mit variabler Turboladerschaufelgeometrie VGT.

Viel Platz für Gepäck und Passagiere bietet der Hyundai H-1 Travel als Kleinbusvariante des Transporters H-1 Cargo. Der 2,5 Liter große Vierzylinder-Turbodieselmotor des H-1 Travel ist in drei Leistungsstufen mit 85 kW (116 PS), 100 kW (136 PS) und 125 kW (170 PS) erhältlich. Damit ist der H-1 Travel nicht nur für Familien und Gewerbetreibende ein zuverlässiger Partner, sondern beweist auch Langstreckenqualität als Personentransporter. Die unverbindliche Preisempfehlung des Achtsitzers mit zwei seitlichen Schiebetüren und einer praktischen Heckklappe beginnt bei einem Nettobetrag von 25.100 Euro.
Hohe Alltagstauglichkeit und ein üppiges Platzangebot standen im Lastenheft des H-1 Travel ganz oben. Trotz der großzügigen Länge von 5,13 Metern, einer Breite von 1,92 Metern und einer Höhe von 1,93 Metern passt der Hyundai-Bus in die meisten Garagen und macht auch vor der Einfahrt in ein Parkhaus keinen Halt. Ein Wendekreis von 11,2 Metern und die feinfühlige Servolenkung erleichtern das Rangieren, wenn es eng wird. Mit einem Kofferraumvolumen von 851 Litern erweist sich der Achtsitzer als wahrer Platzmeister. Die zweite Sitzreihe ist längs verschiebbar und sowohl in der zweiten als auch in der dritten Sitzreihe lassen sich die Lehnen im Verhältnis 60:40 klappen und sind neigungsverstellbar. Maximal dürfen 780 Kilogramm zugeladen werden. Für den H-1 Travel stehen drei Ausstattungslinien zur Auswahl. Das Einstiegsmodell Classic bietet bereits u. a. elektrisch verstellbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer, Zentralverriegelung und elektrische Fensterheber. Eine Klimaanlage inklusive Pollenfilter und Umluftschalter sowie zusätzlicher Bedieneinheit im Fond schafft ein angenehmes Raumklima. Eine umfangreiche Instrumentierung inklusive Drehzahlmesser und Digitaluhr sowie Getränkehalter befinden sich ebenfalls an Bord.
Kultiviert gibt sich der H-1 Travel mit dem in drei Leistungsstufen erhältlichen Common-Rail-Triebwerk, das über einen Partikelfilter verfügt und die Schadstoffeinstufung Euro 5 erfüllt. Der Antrieb erfolgt über die Hinterräder. Die Top-Version mit 170 PS beschleunigt an eine Fünfstufenautomatik gekoppelt den H-1 Travel in 14,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 180 km/h. Beim Kraftstoffverbrauch zeigt sich der Kleinbus von seiner knauserigen Seite: Lediglich 8,8 Liter Dieselkraftstoff fließen im Durchschnitt durch die Direkteinspritzung des Vierventilers mit variabler Turboladerschaufelgeometrie VGT.

Hyundai H-1 Travel

rag-Verlag Georg Grafetstätter
Georg Grafetstätter
Internetportale, Verlag,
Freier Journalist und Autor


Telefon: 0170 2083621